Häufig gestellte Fragen

Die Gynäkologie wird von Ärzten/innen ausgeübt. Die ganzheitliche Frauenheilkunde darf auch von Heilpraktikern/innen ausgeübt werden.

Als erstes ist es der Zeitfaktor. Ich nehme mir sehr viel mehr Zeit um die jetzige Situation der Frau zu beleuchten und zu verstehen. Die Behandlung erfolgt dann naturheilkundlich, zB mit Hilfe der Pflanzenheilkunde.

Wenn Sie sich beim Frauenarzt/in nicht gut aufgehoben fühlen. Nicht die nötige Zeit bekommen, der naturheilkundliche Ansatz fehlt o.ä. Auch wenn Sie in der Schulmedizin nicht die Hilfe bekommen, die Sie sich erhoffen. Bei einigen Diagnosen hat die Alternativmedizin mehr Behandlungskonzepte zu bieten (z.B. Reizdarm, Fibromyalgie, Nebennierenschwäche)

Alle Erkrankungen, die mit dem weiblichen Zyklus und dem Hormonsystem in Zusammenhang stehen. ZUM BEISPIE

  • Hyper/Hyponorrhoe
  • Verhütungsberatung
  • Schmerzhafte Menstruation
  • Prämenstruales Syndrom
  • Kinderwunsch
  • Wechseljahrsbeschwerden
  • Myome
  • Zysten (auch PCOS)
  • Endometriose
  • Und und und

Die Craniosarale Therapie hat sich aus der Osteopathie entwickelt. Noch immer ist die Craniosacrale Therapie ein Teilbereich der Osteopathie, steht aber mittlerweile auch für sich selbst.

Sie ist eine manuelle Methode, bei der sehr sanft der Einklang des Körpers reguliert wird.

Ganz ähnlich wie bei einer osteopathischen Behandlung, wird zunächst eine Anamnese erhoben. Danach dürfen Sie es sich bekleidet auf der Liege gemütlich machen. Während der Behandlung lege ich meine Hände auf unterschiedliche Bereiche Ihres Körpers und spüre die Spannungen/Widerstände auf und korrigiere diese. Den Rest erledigt Ihr Körper von allein.

Die CST ist sehr vielseitig einsetzbar, gerade bei Erkrankungen die im Nerven, Faszien und Kopfbereich kann sie sehr gut eingesetzt werden. Z.B. bei

  • Allen Arten von Kopfschmerzen (Migräne, Cluster, Spannungskopfschmerzen)
  • Chronischen Erkrankungen im Kopfbereich (Ohrenentzündung, Kiefernhöhlenentzündung…)
  • Erkrankungen des Ohres (Tinnitus, Schwindel)
  • Nervenschmerzen
  • Beschwerden des Verdauungstrakts (Magenschleimhautentzündung, Sodbrennen)
  • Krankheiten des Blasen/Genitaltrakts ( rezidivierende Entzündungen, Schmerzen)
  • Und und und

Die Ordnungstherapie oder auch Body-Mind Medizin ist auch ein Naturheilkundliches Verfahren, bei dem der Mensch in seiner Gesamtheit betrachtet wird. Der Fokus liegt auf der gesunden Lebensweise, auf Hilfe zur Selbsthilfe. Dabei werden unterschiedliche Pfeiler betrachtet und gemeinsam bearbeitet. Dazu zählen unter anderem die Ernährung, Schlaf und Bewegung.

So vielfältig wie die Ansätze, sind auch die Erkrankungen die behandelt werden können. Die sind z.B.

  • Bluthochdruck
  • Diabetes mellitus
  • Gicht
  • Adipositas
  • Burn out
  • Depression
  • Allergien
  • Neurodermitis
  • Und und und

Je nachdem, welche Selbstregulationskräfte Ihr Körper hat und wie lange die Erkrankung besteht. Oft verspüren die Patientinnen bereits nach einer Sitzung eine Besserung, manche brauchen 3 oder mehr Behandlungen. Bei einer Frauen heilkundlichen Erkrankung, die mit pflanzlichen Präparaten behandelt wird, tritt der Erfolgt oft bereits in den ersten ein/zwei Monatszyklen ein.

Leider werden die Kosten für eine Behandlung von den gesetzlichen Krankenkassen selten übernommen. Sind Sie Privatversichert, Beihilfeberechtigt oder haben Sie eine Zusatzversicherung, stelle ich Ihnen gern eine Rechnung für die Krankenkasse aus.

Was genau übernommen wird, klären Sie am besten vorab direkt bei Ihrer Krankenkasse.

Vorab sollten Sie nach Möglichkeit den Anamnesebogen auf meiner Webseite ausdrucken und ausfüllen. Senden Sie ihn mir gern vorab zu oder bringen Sie diesen zum Termin mit.

Nehmen Sie Medikamente ein oder haben Sie Befunde vom Arzt/in (Arztbriefe, Laborbefunde) schaue ich mir diese gern an und erkläre Ihnen ggf. Fragen dazu.