Warum die Bauchatmung so wichtig für uns ist

Warum die Bauchatmung so wichtig für uns ist

Das Zwerchfell ist unser wichtigster Atemmuskel. Bei jedem Atemzug bewegt sich das Zwerchfell 10-12 cm nach unten und vergrößert damit den zur Verfügung stehenden Raum im Brustkorb. Dieser Vorgang ist für den gesamten Körper sehr wichtig. Nicht nur hat die Lunge damit mehr Platz um die einströmende Luft aufzunehmen, die Bauchorgane werden bewegt, massiert und besser durchblutet.

Die Atmung ist keine reine Bauchatmung, natürlich Atmen wir auch mal mehr „ oben“ also mit dem Brustkorb. Doch verlernen wir die uns angeborene gesunde Bauchatmung, nehmen wir unseren inneren Organen die für sie wichtigen, positiven Effekte.

Das Herz: Ist unsere wichtigste Pumpe im Körper, jede Minute pumpt das Herz ca. 5 L Blut durch unseren Körper- den gesamten Tag sind es ca. 7.000 L. Durch die Bauchatmung wird das Herz in seiner Pumpfunktion durch die Saugwirkung des Zwerchfells unterstützt. Wenn das Zwerchfell bei der Ausatmung wieder nach oben wandert, ergibt sich ein Unterdruck, der die Flüssigkeiten (Blut &Lymphe) Richtung Herz saugt- eine enorme Entlastung für das Herz!

Die Lunge: Hier tauscht der Körper Sauerstoff gegen Kohlendioxid. Die Lunge hat aber auch weitere wichtige Funktionen. Durch die Abgabe von Kohlenstoff reguliert die Lunge unseren Säure-Basen Haushalt. Sie schützt also vor Übersäuerung des Körpers. Wichtig ist sie auch für das Immunsystem. Durch die besonderen Härchen, die auf der Schleimhaut sitzen, fängt sie sowohl Fremdkörper als auch Krankheitserreger ab und transportiert diese wieder raus.  Nun aber zur Funktion:

Bei jedem Atemzug weitet sich die Lunge um der einströmenden Luft den nötigen Raum zu geben. Durch die Bauchatmung bekommt die Lunge viel mehr Platz nach unten- Das Lungenvolumen wird enorm vergrößert! Zusätzlich werden auch die unteren Anteile der Lunge deutlich besser belüftet.

Die Leber: Sie ist unser wichtigstes Entgiftungsorgan, gleichzeitig stellt sie die Gallenflüssigkeit, Hormone und Eiweiße her, speichert Vitamine und Fette und hat auch eine Abwehrfunktion. – ehrlich Leute die Leber – so ein geiles Organ.  Aber weiter im Text: Sie ist fest mit dem Zwerchfell verwachsen und somit in ihrer Bewegung abhängig von der Bauchatmung. Fehlt diese Bewegung, wird die Beweglichkeit und damit die Durchblutung der Leber gestört, da hier genau wie beim Herz eine gewisse Sogwirkung durch das Zwerchfell entsteht. Es ist nicht einfach gegen die Schwerkraft an zu kommen, deshalb hat sich die Natur ein paar Tricks einfallen lassen.

Darm: Insgesamt ist der Darm ca. 8 m lang. Unglaublich oder? Aber ein so wichtiges Organ, mit so wichtigen Funktionen benötigt eben Raum. Im Darm wird die Nahrung transportiert und zerkleinert (chemisch durch Körpersäfte, durch Darmbakterien im Dickdarm). Es werden Nährstoffe und Wasser aufgenommen, Krankheitserreger unschädlich gemacht. Der gesamte Darm ist ein sehr bewegliches Organ, wird benötigen für eine gesunde Darmtätigkeit Bewegung! Direkte Bewegung durch Sport und Bewegung im Alltag. Aber auch durch die Bauchatmung wird der Darm bei jedem Atemzug nach unten gedrückt und bei der Ausatmung wieder nach oben gezogen- sprich, er wird bewegt! Diese Bewegung ist für eine gesunde Verdauung und die Gesunderhaltung des Darms äusserts wichtig.

Niere: Auch die Nieren sind ein wichtiger Filter (wie die Leber) sie filtern das Blut, zu Urin. Jeden Tag durchströmt unser Blut ca. 300 mal die Nieren, dabei Filtert die Niere das im Blut vorhandene Wasser zu Urin. Darin enthalten sind die wasserlöslichen Abfallstoffe unseres Körpers. Die Bewegung bei der Bauchatmung hält die Niere gesund, da sie jede Stunde ca. 1600 x für 10-12 cm hoch und runterwandert- stell dir vor du fährst jeden Tag 16 km mit dem Fahrrad. Und dann hörst du einfach damit auf. Ist doch klar, dass deinem Körper etwas fehlt, oder??

Wusstest du, dass das Zwerchfell verkrampfen kann? Durch Stress, körperliche Fehlhaltung und emotionale Blockaden bauen sich Spannungen auf, diese werden oft auf dem Zwerchfell gespeichert. Doch auch andere Ursachen führen zu einer fehlenden Bauchatmung, diese können unter anderem eine schlechte Verdauung sein, Reizung der Verdauungsorgane durch Noxen (Rauchen, Alkohol) oder Übergewicht sein.

Nicht ohne Grund praktizieren viele Menschen sowohl bei der Meditation als auch beim Yoga Bauchatmung als eine zentrale Übung zur Selbstwahrnehmung. Wie wäre eine kleine Pause vom Alltag? Es muss nicht immer gleich eine lange Meditation sein, selbst im Büro kann man seine Bauchatmung wieder erlernen.

Setzt dich bequem hin, leg deine Hände auf deinen Bauch, schließe die Augen und atme ruhig durch die Nase ein und durch den Mund aus. Versuche bei jeder Einatmung deinen Bauch in deine Hände zu schieben. Bei der Ausatmung wird der Bauch wieder flacher.

Möchtest du mehr zu diesem oder anderen Gesundheitsthemen erfahren? Vereinbare einfach einen kostenlosen Kennenlerntermin bei mir.

Eine kleine Animation und Erklärung zum Thema Bauchatmung findest du auch in diesem Wikipedia Artikel

https://de.wikipedia.org/wiki/Bauchatmung

Übungen für Anfänger bis Fortgeschrittene findest du hier

Richtige Bauchatmung lernen: Anleitung & Atemtechnik

Leave a comment

Your email address will not be published.

Könnte dich auch interessieren...